Hauptübung Oktober

471

Am 5.10.2020 fand ab 18:00 Uhr die monatliche Hauptübung, mit dem Thema „Feuerwehr Medizinischer Dienst“, in den Abbruchhäusern in der Bockfließerstraße statt. Es galt mehrere Verschüttete bzw. verletzte Personen zu finden, zu retten und dem Rettungsdienst zu übergeben. Um ein Einsatz nahes Szenario zu gestalten, wurden die Einsatzkräfte über Funk zum Übungsort alarmiert und rückten daraufhin in der vorgeschriebenen Ausrückeordnung zum angegebenen Meldebild aus.

Vor Ort angekommen wurde eine Erkundung durch den Einsatzleiter vorgenommen. Währenddessen wurde die Einsatzstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Die nachkommenden Kräfte wurden eingewiesen und konnte ohne Zeitverlust mit der Rettung von fünf Verletzen Personen (Übungspuppen) beginnen.
Vier Puppen, welche unter Bauschutt bzw. einem Zaun verschüttet und eingeklemmt waren, konnten mit unseren technischen Hilfsmitteln, wie hydraulischen Rettungsgeräten und Hebekissen, befreit, versorgt und mittles Spineboard, Stiffneck und co. an den Rettungsdienst übergeben werden. Eine weitere Person musste, nachdem ein Notfallcheck durchgeführt wurde, reanimiert werden.
Nach ca. 45 Minuten galten alle Personen als befreit und die Übung konnte mit einer Übungsnachbesprechung beendet werden.
Der FMD bedankt sich bei allen Kameraden für die zahlreiche Teilnahme an der Übung.
Alle Arbeiten wurden mit den vorgeschriebenen Sicherheitsabständen sowie im inneren Bereich mit MNS durchgeführt.