Abschlussübung 2022 – Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

398

Am 5. Dezember 2022 wurde die Hauptübung des Monats Dezember abgehalten. Diese fungierte zugleich als Abschlussübung des aktuellen Ausbildungsjahres. Der Schwerpunkt dieser Lehrveranstaltung lag in der Rettung von mehreren eingeklemmten Personen im Zuge eines Verkehrsunfalles.

Bei dem Ausgangsszenario handelte es sich um einen Verkehrsunfall im Bereich eines Rübenplatzes. Ein Fahrzeug kollidierte mit einem landwirtschaftlichen Anhänger, während dieser Rüben ablud.

Aufgrund der enormen Aufprallenergie, kippte der Anhänger zur Seite hin um und klemmte unterhalb ein Fahrzeug ein. Dadurch wurde eine Person zwischen dem bereits abgeladenen Schüttgut und dem Anhänger verschüttet. Zwei weitere Person waren im stark deformierten Fahrzeug eingeklemmt.

Nachdem die Unfallstelle abgesichert war, wurde umgehend ein Brandschutz aufgebaut. Anschließend wurde mit der Sicherung des Anhängers, sowie des Fahrzeuges begonnen.

Durch die ersten beiden Trupps wurde in weiterer Folge mit der Rettung der beiden eigeklemmten Personen begonnen. Hierbei kamen unsere hydraulischen Rettungssätze zum Einsatz. Aufgrund der angenommenen Verletzungsbilder wurde beim Fahrer eine schonende Rettung mittels Spineboard und Stifneck durchgeführt. Der Beifahrer musste mittels sogenannter Crash-Rettung, so schnell wie möglich, befreit werden.

Anschließend wurde mit der Rettung der verschütteten Person begonnen. Diese konnte ebenfalls mittels Spineboard aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Nachdem sämtliches eingesetzte Gerät wieder versorgt war und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt war, erfolgte eine ausführliche Übungsnachbesprechung.

Ein großer Dank ergeht an die Übungsausarbeiter LM Wittmann Lukas, LM Ertlthaler Horst, LM Sterz Daniel, sowie an LM Sittly Daniel für das äußerst fordernde Szenario!