Hauptübung November 2022 – Rettung aus Höhen und Tiefen

1542

Am 7. November 2022 wurde die Hauptübung des Monats November abgehalten. Der Schwerpunkt dieser Lehrveranstaltung lag in der Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen, sowie dem Arbeiten mit verschiedenen Trenn- und Schneidewerkzeugen.

Die Übung gliederte sich in zwei Abschnitte. Im ersten Teil wurde ein Stationsbetrieb abgehalten. Beübt wurde hierbei das richtige und sichere Arbeiten mit Trenn- und Schneidewerkzeugen (u.a. Trennschleifer, Hydraulischer Rettungssatz, Handwerkzeugen). Neben der Arbeitssicherheit galt ein weiterer Schwerpunkt dem spannungsfreien Arbeiten. Dies ist vor allem bei der Befreiung von eingeklemmten Personen tragend.

In zwei weiteren Stationen wurde der Aufbau eines Flaschenzuges zur Rettung aus Tiefen, wie zum Beispiel aus einem Schacht, sowie die Verbringung eines Fahrzeuges mit Hilfe unterschiedlichster Techniken geübt.

Im zweiten Abschnitt wurden zwei kleinere Einsatzübungen abgehalten. Das erste Übungsszenario bestand aus der Rettung eines verletzten Arbeiters. Dieser war nach einer Pfähl-Verletzung zu nächst aus seiner misslichen Lage zu befreien und erst zu versorgen. Anschließend musste der Patient mithilfe unserer Teleskopmastbühne vom Dach eines Gebäudes abtransportiert werden.

Das zweite Übungsszenario galt der Rettung eines Arbeiters, welcher in einen Schacht gestürzt war. Nachdem ein Flaschenzug aufgebaut war, konnte einer unserer Kameraden zum Verletzten abgelassen werden. Dieser versorgte anschließend den Verletzten und verbrachte ihn mit Hilfe einer Schleifkorbtrage zurück an die Oberfläche.

Ein großer Dank ergeht an den Übungsausarbeiter BM Martin Messerer (Ausbildungsleiter der Feuerwehr Deutsch-Wagram), sowie an SB Daniel Svatunek (Sachbearbeiter – Feuerwehrmedizinischer Dienst) und SB Lukas Adelhofer (Sachbearbeiter – Schadstoffdienst).