Gruppenübung

430

Am 06.07.2019 fand eine außernatürliche Übung statt. Zu Beginn gab es einen Stationsbetrieb, bei den verschiedenen Stationen wurde das richtige Arbeiten mit verschiedenen Geräten sowie die Fahrzeugkunde beübt.

Anschließend wurden die Teilnehmer zu einem fiktiven Wohnhausbrand in die Fabrikstraße alarmiert. Sofort rückte die Mannschaft mit den Fahrzeugen aus und die Atemschutztrupps rüsteten sich bereits bei der Anfahrt aus.
Nach der Ankunft des ersten Fahrzeugs wurde das Übungsszenario durch den Einsatzleiter, welcher anschließend die Kameraden einteilte, erkundet. Die zwei Atemschutztrupps führten eine Menschenrettung sowie eine Brandbekämpfung im Wohnhaus durch. Eine Person wurde hierbei mithilfe unserer Teleskopmastbühne über ein Fenster im ersten Stock gerettet.

Anschließend wurde im Feuerwehrhaus noch gegrillt und der Tag ausgeklungen. Wir bedanken uns bei den Ausbildnern LM Bernhard Etzersdorfer, LM Patrik Lichtenberger und OLM Wolfgang Süß jun. für die Ausarbeitung und die Verpflegung.