Schadstoffeinsatz bei der Raststation

937

Am 4. Februar 2020 wurden wir kurz nach 15 Uhr zu einem Einsatz bei der Autobahnraststation Deutsch-Wagram alarmiert. Bei Reinigungsarbeiten im Bereich der WC-Anlagen waren giftige Dämpfe entstanden.

Alarmiert wurden wir ursprünglich durch einen auslösenden Brandmelder. Als wir am Einsatzort eintrafen, konnten wir jedoch schnell feststellen, dass kein Brand vorlag. Trotzdem war im Bereich des alarmierenden Brandmelders Dampf beziehungsweise Rauch wahrnehmbar.

Sofort wurde abgeklärt, wie es zu diesen ungewöhnlichen Erscheinungen kam. Bei Reinigungsarbeiten wurde ein giftiges Mittel verwendet, welches durch eine chemische Reaktion stark zu rauchen begann. Umgehend wurde das Gebäude evakuiert und die Feuerwehr Strasshof alarmiert, sowie der Schadstoffzug aus Auersthal zur telefonischen Unterstützung angefordert.

Einsatzleiter Bernhard Etzersdorfer im Gespräch mit Sachbearbeiter Andreas Ernhofer nach dem Einsatz.

Mittels umluftunabhängigem Atemschutz wurden Lüfter aufgestellt, um die Gase aus dem Gebäude zu leiten. Nach etwa dreißig Minuten war dies erledigt und nach einer erneuten Kontrolle des Einsatzleiters konnte das Gebäude wieder freigegeben werden. Anschließend mussten alle Kameraden, welche mit dem Stoff in Berührung gekommen waren, noch Vorort ihre gesamte Kleidung wechseln, um eine weitere Kontamination zu verhindern.