Brand von Strohtristen

701

Am 15.09.2019, um 01:00 Uhr, wurde die Mannschaft der Feuerwehr Deutsch Wagram über die BAZ Mistelbach als Unterstützung für die Feuerwehr Aderklaa, alarmiert. Eine größere Anzahl an Strohtristen stand in Vollbrand.

Um eine Ausbreitung des Feuers zu verhindern, wurde unmittelbar nach unserem Eintreffen eine Schneise zwischen den brennenden und den restlichen Strohballen gezogen. Anschließend wurde die Löschwasserversorgung über mehrere Versorgungsleitungen sichergestellt. Aufgrund der gegebenen Beschaffenheit der Einsatzörtlichkeit gestaltete sich dies schwierig. Teilweise mussten über 20 B-Schlauchlängen gelegt werden. Nach den ersten Außenangriffen wurden schrittweise sämtliche Strohballen zerlegt und abgelöscht. Sämtliche Arbeiten mussten unter Verwendung des schweren Atemschutzes durchgeführt werden. Im Zuge der Löscharbeiten drehte der Wind, weshalb es zu einer starken Sichtbehinderung auf der Bundesstraße B8 kam. Da die Arbeiten schon einige Stunden andauerten, wurden zur Unterstützung der Atemschutztrupps weitere Feuerwehren aus dem Bezirk Gänserndorf, sowie der Atemluftanhänger der Feuerwehr Groß-Schweinbarth nachalarmiert. Brände dieser Art sind wegen des enormen Arbeitsaufwands äußerst langwierig. Nach einer Gesamteinsatzdauer von 9 Stunden, konnten 25 Kameraden wieder in das Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft der Geräte und Fahrzeuge wieder herstellen.