Antennenmontage

1374

Das Thema Blackout ist seit einiger Zeit regelmäßig in den Medien präsent. Auch die Feuerwehren treffen Vorkehrungen, um im Fall der Fälle vorbereitet zu sein.

Eines der größten potenziellen Probleme stellt die Alarmierung und Kommunikation in der Feuerwehr da. Die Feuerwehr in Niederösterreich nutzt im normalen Einsatz- und Dienstbetrieb ein digitales Funksystem. Dabei wählt sich das Funkgerät in das Digitalfunknetz ein und der Funkspruch kann, wie bei einem Telefongespräch, unbegrenzt weit übertragen werden.

Da im Blackoutfall allerdings davon auszugehen ist, dass es zu Ausfällen im Netz kommt, kommt in diesem Fall die zweite Betriebsart der Funkgeräte zum Tragen. Dabei wird das Signal direkt – von Funkgerät zu Funkgerät – übertragen. Um die Reichweite zu erhöhen und eine sichere Kommunikation zu ermöglichen, wurden auf mehreren Feuerwehrhäusern im Bezirk neue Funkantennen angebracht.

Am 22.04.2023 unterstützten wir mit unserer TMB bei den Montagearbeiten an den Feuerwehrhäusern in Aderklaa, Deutsch-Wagram, Ebenthal, Velm-Götzendorf und Spannberg.