Monatsübung Februar

2153

Am 07.02. fand unsere Monatsübung Februar statt. Das Thema der Übung war das Arbeiten mit Schadstoffen.

Zunächst fand eine theoretische Wissensüberprüfung im Feuerwehrhaus statt. Dabei wurde jedem/r Kamerad/in eine Frage zum Themengebiet Schadstoff gestellt. Anschließend wurde die Mannschaft auf die Fahrzeuge aufgeteilt.

Dann erfolgte über Funk die Alarmierung: „Verkehrsunfall mit Schadstoffaustritt in der Rußbachstraße“. Dort angekommen stellte der Einsatzleiter fest, dass noch zwei Personen in einem PKW eingeklemmt waren. Ebenso lief aus einem IBC-Behälter Benzin aus, welches laut Übungsannahme auch den unmittelbar daneben fließenden Mühlbach gefährdete.

Zwei Atemschutztrupps rüsteten sich mit Chemikalienschutzanzügen der Schutzstufe 2 aus. Durch den 1. Trupp wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde gesichert und die Menschenrettung mit Akku-Spreizer durchgeführt. Parallel dazu kümmerte sich der 2. Trupp um die Abdichtung des Gefahrgutbehälters.

Die restlichen Kameraden sicherten unterdessen den Mühlbach mit selbstsaugenden Ölsperren, um eine Verbreitung des Schadstoffes zu verhindern. Ebenso wurde ein Dekontaminationsplatz aufgebaut, um die Atemschutztrupps und die Unfallopfer zu dekontaminieren.

Ein großer Dank gilt den Übungsausarbeitern SB Lukas Adelhofer, OFM Dominik Rampala sowie LM Daniel Sittly für das Ausarbeiten dieser lehrreichen Monatsübung.