Wohnhausbrand

725

Am 15.11.2022 wurden wir um 9:52 Uhr gemeinsam mit vier anderen Feuerwehren zu einem Wohnhausbrand nach Markgrafneusiedl alarmiert. Dieser Alarmierung sollte ein Einsatz folgen, der insgesamt 14 Feuerwehren den ganzen Tag über beschäftigte.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Einsatzort wurde eine Brandentwicklung an der Gebäuderückseite festgestellt. Umgehend wurde mit einem Löschangriff begonnen, der jedoch das Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl nicht mehr abwenden konnte. Nachdem keine Personen mehr im Gebäude waren, konzentrierte sich die Arbeit auf die Brandbekämpfung. Dazu wurde die Einsatzstelle, wie bei Einsätzen dieser Größe üblich, in zwei Einsatzabschnitte unterteilt und mehrere Feuerwehren sowie das Einsatzleitungsfahrzeug des Bezirksfeuerwehrkommandos nachalarmiert.

Im Einsatzabschnitt 1 wurde ein Innenangriff unter Atemschutz durchgeführt. Die eingesetzten Atemschutztrupps konnten eine massive Brandentwicklung in einem Raum des Dachgeschosses feststellen. Ebenso wurde die Decke von innen abgetragen, um eine Brandbekämpfung am Dachstuhl durchzuführen und Glutnester abzulöschen.

Parallel dazu wurde im Abschnitt 2 ein Außenangriff mit mehreren Rohren über Leitern und über die Hubrettungsgeräte der FF Groß-Enzersdorf und Deutsch-Wagram durchgeführt. Auch wurde mit diesen das Dach geöffnet, um das Feuer, welches sich unter dem Blechdach ausgebreitet hatte, zu bekämpfen.

Nachdem das Gebäude mehrmals mit Wärmebildkameras kontrolliert und alle Glutnester abgelöscht waren, konnten die letzten Kräfte unserer Feuerwehr nach acht (!) Stunden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Gerätschaften auf den nächsten Einsatz vorbereiten.

Ein großer Dank gilt den anderen eingesetzten Feuerwehren und dem Roten Kreuz für die gewohnt gute Zusammenarbeit bei diesem fordernden Einsatz.