Monatsübung April

3946
Am Montag, den 9. April 2018, fand die aktuelle Monatsübung des April statt. Diese Einsatzübung startete mit einer Alarmierung von einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmten Personen. Die Übung bot im Laufe der Zeit jedoch ein paar unerwartete Überraschungen.

Als das erste Fahrzeug am Übungsort eintraf, fand es einen PKW vor, der in einen Graben gestürzt war. Als der Einsatzleiter die Lage erkundete, wurde er vom Übungsausarbeiter aufgrund eines ausgetretenen Schadstoffes als bewusstlos definiert. Die restliche Einsatzmannschaft musste daraufhin mit einer gänzlich neuen Einsatzsituation umgehen.

Zunächst musste ein neuer Einsatzleiter definiert werden um schnell Entscheidungen treffen zu können. Anschließend wurde der fiktiv verunfallte Kamerad sofort aus der Gefahrenzone gerettet und unter schwerem Atemschutz der Schadstoff gebunden. Um den Überblick über die vorhandenen Einsatzabschnitte zu behalten wurde eine Einsatzleitung eingerichtet.

Die Person, die noch eingeklemmt im Auto verblieben war, wurde mit Hilfe des hydraulischen Rettungssatzes aus der Situation befreit und der Rettung übergeben. Die beiden vermissten Personen wurden mit Suchtrupps in unterschiedlichen Richtungen gesucht und konnten nach einiger Zeit auch gefunden werden. Zusätzlich wurde in der Nähe der Einsatzleitung auch eine Deko-Platz eingerichtet.

Nachdem alle Übungsziele erfüllt waren unterzog sich der Einsatzleiter einem Interviewtraining und abschließend wurde die Übung nachbesprochen. Diskutiert wurde, was sehr gut funktioniert hat beziehungsweise wie man alternativ an manche Sachen hätte herangehen können.

Ein großer Dank geht an den Übungsausarbeiter LM Bernhard Etzersdorfer.